Gehörschutz - nein danke ?!

Gehörschutz - nein danke?!

Schutzbrille, Hand- und Sicherheitsschuhe gehören als Basisausstattung zu jedem Handwerker. Sobald es etwas lauter zugeht, gehört auch Gehörschutz zur Schutzausrüstung. Selbst im privaten Bereich, in der heimischen Werkstatt, sollte auf einen Gehörschutz nicht verzichtet werden. Lärm durch Bohrmaschinen, Benzinrasenmäher und Kettensäge wird von Heimwerkern häufig unterschätzt. Zu Hause mal schnell ein Loch in die Wand bohren, ist in der Regel kein Problem, wenn nicht schon während des Arbeitstages die Lärmbelastung in Summe zu hoch war.

Einmal die Schutzbrille vergessen – gerade sah man’s noch kommen… und das war’s – Glasauge sei wachsam.

Den Gehörschutz vergessen, tut zwar nicht weh, macht aber auf Zeit einsam! Erst wenn ein piepender Ton im Ohr oder alles wie durch Watte zu hören ist, fällt einem ein: „Hätte ich doch lieber einen Gehörschutz getragen!“. Wenn dann so nach und nach noch die Hörfähigkeit langsam aber stetig nachlässt, man im Freundeskreis bei Gesprächen immer öfter nachfragen muss, dann ist es bereits zu spät!

Der Irrglaube, mein Ohr gewöhnt sich an den Krach, gehört in die Märchenbücher. Das Gehör reagiert auf zu lauten Lärm, indem es die Hörschwelle herabsenkt, es kommt hier zu einer kurzfristigen Vertäubung. Diese normalisiert sich in der Regel nach einer entsprechenden Erholungsphase des Gehörs. In Discotheken oder auch bei Konzerten wird dies berücksichtigt, indem über den Abend verteilt die Lautstärke stetig angehoben wird. Das Resultat am Ende der Veranstaltung ist: das Ohr pfeift!

Lärmschwerhörigkeit tut nicht weh, und genau das ist das Problem. Wir sind in der Lage, eine leichte Schwerhörigkeit einfach zu kompensieren. Gespräche, bei denen wir Augenkontakt haben, werden über das Ohr gehört, zusätzlich lesen wir unbewusst von den Lippen ab. Dadurch bemerken wir nicht, dass wir das ein oder andere Wort nur zum Teil oder gar nicht gehört bzw. verstanden haben. Unser Gehirn ergänzt einfach die fehlenden Buchstaben über den erworbenen Sprachschatz. Sobald aber der Augenkontakt verloren geht, oder Gespräche durcheinander geführt werden, ist es mit dem Sprachverständnis vorbei!

Damit es erst nicht so weit kommt, sollte bei jeder Lärmbelastung ein geeigneter Gehörschutz getragen werden. Standard-Ohrstöpsel, Kapselgehörschutz oder auch individueller Gehörschutz, jedes Produkt hat je nach Einsatzgebiet, Tragezeit oder anderen spezifischen Anforderungen seine besonderen Stärken.